Familienähnliches Wohnen

Manche Menschen können aufgrund altersbedingter körperlicher oder geistiger Einschränkungen, zum Beispiel bei Demenz, nicht mehr in ihrer eigenen Häuslichkeit bleiben. Hier ist das familienähnliche Wohnen in einer ambulant-betreuten Wohngemeinschaft eine gute Alternative. In Wohngemeinschaften haben 8 bis 12 pflegebedürftige Menschen die Möglichkeit, selbstbestimmt zu leben und den Alltag gemeinsam zu gestalten. Eine wichtige Unterstützung sind hier die Fachkräfte, die mit ihrer Präsenz rund um die Uhr als Bezugspersonen Sicherheit in der Betreuung bieten.

Nachdem wir im Jahr 2000 die erste Wohngemeinschaft in Mainz selbst initiiert und betrieben haben, hat sich viel verändert. Seit vielen Jahren sind wir nun Kooperationspartner des Vereins Activ für Senioren, der 2005 gegründet wurde und Träger von drei Wohngemeinschaften ist.